Nächster Halt, Uniklinikum: „Mit der U5 wird der ÖPNV im Nordwesten massiv an Attraktivität gewinnen“

Dienstag, 17.12.2019

Zur heute bekannt gewordenen Streckenführung der neuen U-Bahnlinie U5 über das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), den Großraum Siemersplatz und Stellingen in Richtung der Arenen erklärt Dorothee Martin, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion:

„Der Lenkungskreis zum Bau der U5 hat mit der heute bekannt gewordenen Streckenplanung Weitsicht und Fingerspitzengefühl bewiesen. Mit dem Schnellbahnanschluss rückt das UKE noch dichter an die Innenstadt heran und wird zu einer festen Größe im U-Bahn-Verkehr. Schon jetzt arbeiten mehr als 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im UKE, jährlich werden mehr als 400.000 Patientinnen und Patienten hier ambulant behandelt. Die Planungen stellen die unkomplizierte Erreichbarkeit des Klinikums für all diese Menschen sicher. Auch der Bogen in Nähe des Siemersplatzes ist sinnvoll und nachhaltig, da er einen weiteren Verkehrsknotenpunkt an die Schnellbahn anschließt. Mit der jetzt festgelegten Streckenführung steht fest: Der ÖPNV im Nordwesten wird mit der U5 massiv an Attraktivität gewinnen. Jetzt müssen wir die Ärmel hochkrempeln und die Planungen weiter vertiefen. Ich bin zuversichtlich, dass wir bald in die nächste Planungsphase eintreten können.“

Ansprechpartner

Dorothee Martin

  • Verkehr
  • Mittelstand, Tourismus, Metropolregion

Themen

    © SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.