Rot-Grüne Initiative – Mehr Badespaß in vereinsbetriebenen Freibädern

Donnerstag, 24.11.2016

Auf Initiative der Regierungsfraktionen von SPD und Grünen sollen die vereinsbetriebenen Freibäder Naturbad Kiwittsmoor, Strandbad Farmsen, Naturbad Ostende und das Poseidonbad für Sanierungsmaßnahmen mit insgesamt rund 134.000 Euro unterstützt werden. Hiermit will Rot-Grün die hohe Freizeitqualität in den Bädern auch in Zukunft sicherstellen. Einen entsprechenden Antrag bringen die Fraktionen zur kommenden Bürgerschaftssitzung am 30. November/1. Dezember ein.

Dazu Monika Schaal, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion: "Mit unserer finanziellen Unterstützung der vier Privatbäder würdigen wir auch die ehrenamtliche Arbeit der dahinterstehenden Vereine. Mit ihren sportlichen Freizeitangeboten, der starken Jugendarbeit und den vielfältigen Trainingsmöglichkeiten für zum Beispiel Wasserball oder Kanu-Polo geben sie vor allem Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen die Möglichkeit, wohnortnah Wassersport zu treiben oder sich zu erholen. Durch ihre Angebote ergänzen und entlasten die Vereine das Angebot der öffentlichen Bäder und leisten so auch einen wertvoller Beitrag zur Sportstadt Hamburg."

Dazu Ulrike Sparr, umweltpolitische Sprecherin der grünen Bürgerschaftsfraktion: "Vereinsbetriebene Freibäder leisten einen wichtigen Beitrag im Stadtteil vor Ort und ermöglichen Freizeitspaß im kühlen Nass an warmen Sommertagen. Dabei sind die Vereine auf Eintrittsgelder, Spenden und ehrenamtliche Tätigkeit zu Instandsetzungen, Anschaffungen und letztlich zum Erhalt der Bäder angewiesen. Größere Neuanschaffungen und Investitionen – beispielsweise bei den Toiletten, den Spielplätzen oder der Wasserqualität – stellen die vereinsbetriebenen Bäder häufig vor finanzielle Schwierigkeiten. Genau hier setzt unser Antrag an, indem wir den Freibädern für ganz konkrete Projekte finanziell unter die Arme greifen."

Hintergrund:

Im Naturbad Kiwittsmoor in Langenhorn, das vom Hamburger Turnerbund von 1862 e.V. betreut wird, müssen Sanitäranlagen sowie die Dachrinne der Umkleidekabinen saniert werden. Im Strandbad Farmsen, das vom Förderverein Strandbad Farmsen betreut wird, müssen die Duschkabinen saniert und neue Münzautomaten installiert werden. Im Naturbad Ostende in Tonndorf, das vom Verein Freibad Ostende e.V. betreut wird, müssen die Kinder-Spielgeräte und die Damentoiletten saniert werden. Im Poseidonbad in Stellingen, das durch den Schwimmverein Poseidon Hamburg e.V. betreut wird, muss der Kiesfilter saniert werden.
© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.