Pochnicht: "Grüne sind in Sachen Radverkehr nicht auf der Höhe der Zeit"

Dienstag, 02.09.2014

Lars Pochnicht, Radverkehrsexperte der SPD-Fraktion, hat sich kritisch zu den Vorschlägen der Grünen geäußert: "Die Grünen sind beim Radverkehr nicht auf der Höhe der Zeit, das zeigt der heutige Vorstoß einmal mehr. Was uns hier als vermeintliche Innovationen vorgestellt wird, ist vielfach bereits Senatshandeln oder durch Bürgerschaftsbeschlüsse auf den Weg gebracht. Und wie weit wir denken, hat die gestrige Senatspräsentation zur Olympiabewerbung gezeigt, die auf das Fahrrad als zentrales Olympia-Verkehrsmittel setzt. Die eindrucksvollen Fortschritte bei der Weiterentwicklung des Hamburger Radverkehrs in den letzten Jahren belegt auch die jüngst beantwortete Große Anfrage. Wurden unter der damaligen Verkehrssenatorin Hajduk nur 350 Meter Radfahrstreifen auf die Straße gebracht, waren es unter Frank Horch schon mehr als 12 Kilometer. Wenn also jemand beim Thema Radverkehr geschlafen hat, waren es die Grünen in ihrer Regierungsverantwortung. Wir wollen mit attraktiven Angeboten für den ÖPNV und den Radverkehr werben. Aktuellstes Beispiel ist die vergangene Woche angekündigte neue Wegeführung für Radfahrende an den Landungsbrücken und der Helgoländer Allee. Statt mit Zwangsmaßnahmen den Autoverkehr zu vergraulen, fördern wir den Umstieg auf das Rad durch gute Alltagsrouten. Das alles zeigt: Nachhilfe von den Grünen hat der SPD-Senat nicht nötig."
© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.