Auszeichnung für hervorragende Hochschullehre: „Lehrleistungen stärker würdigen“

Mittwoch, 04.07.2018

Heute wurde zum zehnten Mal der Hamburger Lehrpreis für hervorragende Hochschullehre vergeben. Mit dem Preis werden Akademikerinnen und Akademiker an den öffentlichen Hochschulen der Stadt geehrt, deren Lehre besonders spannend ist und die Studierenden außergewöhnlich gut einbindet.

Dazu Dr. Sven Tode, wissenschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Seit zehn Jahren sorgt der Hamburger Lehrpreis dafür, dass moderne und innovative Lehre mehr und mehr in den Fokus rückt. Eine der universitären Kernideen war immer, dass Forschung und Lehre gleichwertig sein sollen. In der akademischen Realität ist es derzeit aber leider immer noch so, dass Forschungsleistungen erheblich mehr gewürdigt werden als Lehrleistungen. Initiativen wie der Hamburger Lehrpreis brechen dieses Selbstverständnis auf und honorieren die Lehrkompetenz als zweites wichtiges Standbein von Menschen, die dauerhaft an Hochschulen tätig sind. Es ist an uns als Gesellschaft, den Blick zu weiten und Lehrleistungen stärker zu würdigen. Studierende profitieren von qualitativ hochwertiger Lehre enorm, weil sie in der Regel Begeisterung und Motivation für das eigene Fach weckt und damit auch langfristig gute Lernerfolge sicherstellt.“
© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.