macgyverhh/Shotshop.com

1. Mai 2020: „Solidarität mit unseren Mitmenschen ist jetzt das Gebot der Stunde“

Donnerstag, 30.04.2020

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai 2020, erklärt Dirk Kienscherf, Vorsitzender der SPD-Bürgerschaftsfraktion:

„Vor dem Hintergrund wachsender Arbeitslosenzahlen und Kurzarbeit in großem Umfang wird der Wert von Guter Arbeit in diesem Jahr zum 1. Mai ganz besonders deutlich. Noch mehr als sonst braucht es nun unsere uneingeschränkte Solidarität mit den Menschen, die in wirtschaftlichen Nöten sind. Aber auch mit denjenigen, die sich in der Coronakrise für unsere Gesellschaft engagieren und Tag und Nacht arbeiten, um unsere Kranken- und Lebensmittelversorgung sowie die Infrastruktur aufrechtzuerhalten. Ihnen gilt in diesen Tagen unser besonderer Dank. Mit den städtischen Hilfen und Bundesprogrammen konnten wir in den vergangenen Wochen einen großen Teil der Beschäftigungsverhältnisse sichern. Ein entscheidender Beitrag zur Vermeidung von sozialen Härten ist dabei die Erhöhung des Kurzarbeitergeldes auf in der Spitze 87 Prozent des Lohnausfalls, die die SPD im Bund gegen den Widerstand der Union erreichen konnte. Damit schaffen wir gemeinsam mit den Gewerkschaften, die fürs uns ein wichtiger Bündnispartner bei der Sicherung und Weiterentwicklung von Guter Arbeit sind, für viele Familien in Deutschland eine bessere Perspektive. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir, wenn wir miteinander solidarisch sind, gestärkt aus dieser Krise hervorgehen werden. Solidarität mit unseren Mitmenschen ist jetzt das Gebot der Stunde.“

Ansprechpartner

Felix Koopmann

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.