macgyverhh/Shotshop.com

Corona-Eindämmungsverordnung: „Was uns bevorsteht, ist eine Corona-Welle der Ungeimpften“

Mittwoch, 01.09.2021

Die Hamburgische Bürgerschaft debattiert im Rahmen ihrer heutigen Sitzung die vom Hamburger Senat auf den Weg gebrachte 50. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung, die am 28. August in Kraft getreten ist. Diese enthält unter anderem die 2G-Option, mit der Publikumseinrichtungen die Möglichkeit erhalten, ihre Angebote ausschließlich für Geimpfte und Genesene zur Verfügung zu stellen.

Dazu Ksenija Bekeris, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Ich appelliere an alle Menschen, die sich impfen lassen können und es noch nicht getan haben, jetzt zu handeln und das Thema nicht auf die lange Bank zu schieben. Was uns im Herbst bevorsteht, ist eine Corona-Welle der Ungeimpften. Deshalb unternehmen wir weiterhin alles dafür, wirklich allen für die Impfung geeigneten Menschen ein Impfangebot zu machen. Das Hamburger Impfzentrum hat in den vergangenen Monaten eine hervorragende Grundlage geschaffen und einen erheblichen Anteil daran, dass heute 1,18 Millionen Hamburger:innen geimpft sind. Ich danke allen Beteiligten dafür, dass sie das größte Impfzentrum der Republik zu einer Erfolgsgeschichte und einem Ort der Hoffnung gemacht haben. Mit dezentralen Angeboten werden wir die Hamburger Impfkampagne nun weiter vorantreiben. Mit der 2G-Option tragen wir dem Umstand Rechnung, dass 64 Prozent der Hamburger:innen bereits vollständig geimpft sind. Zusammen mit den Genesenen hat diese Gruppe einen hohen individuellen Schutz vor Covid-19 und keinen wesentlichen Anteil am derzeitigen Infektionsgeschehen. Deshalb nehmen wir Grundrechtseinschränkungen zurück und ermöglichen mit der 50. Eindämmungsverordnung neue Freiheiten, ohne zu gefährden.“

Ansprechpartner

Felix Koopmann

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.