macgyverhh/Shotshop.com

Eindämmung von SARS-CoV-2: Umfassendes Maßnahmenpaket gegen das Coronavirus

Freitag, 13.03.2020

Der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 begegnet Hamburg mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket. So sollen unter anderem die Hamburger Schulen ab Montag, den 16. März, für 14 Tage geschlossen werden. Zudem soll der Kita-Regelbetrieb eingestellt werden. Eltern werden damit aufgefordert, ihre Kinder zuhause zu betreuen. Eine Betreuung für Kinder, deren Eltern in keinem Fall darauf verzichten können, wird weiterhin sichergestellt.

Dazu erklärt Dirk Kienscherf, Vorsitzender der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Das Coronavirus und die von ihm ausgelöste Krankheit COVID-19 sind eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Es gilt, die Gesundheit der Menschen zu schützen und dabei die Funktionsfähigkeit unserer Stadt sicherzustellen. Deshalb unterstützen wir als Fraktion die vom Senat beschlossenen Maßnahmen voll und ganz. Sie sind aktuell der richtige Weg, um mit der Pandemie verantwortungsvoll umzugehen. Das öffentliche Leben wird in den nächsten Tagen weiter zur Ruhe kommen. Damit entlasten wir das Gesundheitssystem und schaffen eine gute Ausgangslage, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und Risiken für die Gesundheit zu minimieren. Wir werden die weiteren Entwicklungen sehr genau verfolgen und zusätzliche Maßnahmen ergreifen, wenn die Lage es erfordern sollte. Jede Hamburgerin und jeder Hamburger steht jetzt in der Verantwortung, die Situation ernst zu nehmen und den Empfehlungen der Behörden Folge zu leisten.“

Hintergrund
Weitere Informationen zum Umgang Hamburgs mit dem Coronavirus finden sich auf www.hamburg.de/coronavirus.

Ansprechpartner

Felix Koopmann

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.