macgyverhh/Shotshop.com

Fab-City-Netzwerk: „Hamburg sichert sich eine Schlüsselposition“

Donnerstag, 27.06.2019

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation hat heute bekannt gegeben, dass sich Hamburg nach Metropolen wie Seoul, Paris, Boston und weiteren Städten dem Fab-City-Netzwerk anschließt, das mithilfe von Vernetzung die Ausprägung digitaler Fertigungsmethoden fördern will.

Dazu Hansjörg Schmidt, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „FabLabs und MakerSpaces sind hervorragende Orte zur Vernetzung, Nachwuchsförderung sowie für die interdisziplinäre Arbeit und Innovationsentwicklung. Hamburg hat eine breite Szene dieser Orte. Daher ist es nur folgerichtig, dass sich Hamburg als erste deutschsprachige Stadt dem Fab-City-Netzwerk anschließt. Wir können so unser Know-how dem weltweiten Netzwerk präsentieren und durch die Vernetzung mit anderen FabCities direkt profitieren. Hamburg sichert sich so eine Schlüsselposition in einem wichtigen Zukunftsfeld mit nachhaltiger Entwicklung."

Weitere Informationen
Hamburg verfügt über eine Vielzahl von innovativen FabLabs und MakerSpaces und zählt dabei zu den Hochburgen in Deutschland. Eine Übersicht der Szene ergibt sich aus einer Schriftlichen Kleinen Anfrage des Bürgerschaftsabgeordneten Hansjörg Schmidt (siehe Link).

Ansprechpartner

Felix Koopmann

Tel.: 040 42831-1386

Themen

Links

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.