macgyverhh/Shotshop.com

Forschungsprojekt HEAT: „Starker Impuls für die Mobilität von Morgen“

Freitag, 23.10.2020

Verkehrsbehörde und HOCHBAHN haben heute den Beginn des Fahrgastbetriebes für das Forschungs- und Entwicklungsprojekt HEAT vorgestellt. Ein autonom fahrender Kleinbus wird bis zum 30. November im Testbetrieb Fahrgäste in der HafenCity befördern. Ziel dieser Projektphase ist es, die Akzeptanz für autonom gesteuerte ÖPNV-Angebote zu ermitteln und deren Eignung für einen möglichen Regelbetrieb festzustellen. Das Projekt wird mit 3,7 Millionen Euro vom Bundesumweltministerium sowie durch Eigenmittel privater Partner getragen.

Dazu Ole Thorben Buschhüter, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Schon 2019 hat die damalige Wirtschafts- und Verkehrsbehörde zusammen mit der HOCHBAHN den Probebetrieb des Forschungsprojekts HEAT begonnen – zunächst ohne Fahrgäste. Letzteres ändert sich jetzt: Mit HEAT kann jede und jeder in der HafenCity testen, wie der ÖPNV der Zukunft aussehen kann – autonom fahrend, elektrisch angetrieben und barrierefrei. Von Hamburg geht erneut ein Impuls für die Mobilität von Morgen aus. Gerade auf dem Weg zum ITS-Weltkongress im Oktober 2021 in Hamburg wollen wir beim autonomen Fahren weltweit eine Vorreiterrolle einnehmen.“

Ansprechpartner

Felix Koopmann

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.