macgyverhh/Shotshop.com

Haushalt 2017/18: Hamburgs Wirtschaftspolitik innovativ voranbringen

Mittwoch, 14.12.2016

Hamburgs Wirtschaftspolitik wird auch weiterhin auf Innovation und Zukunftsthemen setzen und damit den erfolgreichen Kurs der letzten Jahre fortführen. Zukunftsweisende Technologien und eine Weiterentwicklung der Hamburger Clusterpolitik sind hier Schlüsselaspekte. Aus diesem Grund haben die Regierungsfraktionen im Rahmen der Haushaltsberatungen ein Projekt zur Förderung der Clusterbrückenarbeit angeschoben sowie die geplante Virtual Reality-Initiative der Stadt finanziell unterfüttert.

Dazu Hansjörg Schmidt, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: "Die wirtschaftliche Attraktivität und Innovationskraft Hamburgs sind ungebrochen. Mit den von uns gesetzten Akzenten wollen wir dieses Profil weiter schärfen und Hamburg als Innovationshauptstadt für Europa mit überregionaler Strahlkraft positionieren. So wird Virtual Reality schon bald zu den wichtigsten Wirtschaftsthemen weltweit zählen. Hamburg hat die einmalige Chance, sich als Pionier in diesem innovativen Technologie-Bereich zu platzieren und so langfristig eine Führungsrolle mit weltweiter Wahrnehmung zu sichern. Davon werden insbesondere die Hamburger Zukunftsbranchen Luftfahrt, Hafen, Immobilien, Logistik, Gesundheit, Medien und Handel enorm profitieren. Wir haben in den letzten Jahren für Hamburgs Wirtschaft gute Rahmenbedingungen geschaffen, um das Innovationspotential in unserer Stadt weiter auszubauen. Damit finden bestehende und auch sich künftig ansiedelnde Unternehmen ein ideales Umfeld in Hamburg. Wichtig bleibt auch die Situation des Hafens: hier ist die finanzielle Ausstattung der Hamburg Port Authority zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben langfristig gewährleistet. Eine der bedeutendsten Lebensadern der Hamburger Wirtschaft bleibt damit für die Zukunft gerüstet."

Ansprechpartner

Claas Ricker

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.