macgyverhh/Shotshop.com

Impfkampagne #Ärmelhoch: Mit großen Schritten in Richtung Normalität

Montag, 03.05.2021

Hamburg erwartet in den kommenden Wochen deutlich größere Impfstofflieferungen und damit einhergehend eine deutliche Steigerung der Impfangebote. Mit einer breit angelegten Informationskampagne sollen alle in Hamburg lebenden Menschen erreicht und möglichst viele für die Corona-Schutzimpfung gewonnen werden. Einen entsprechenden Antrag haben die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen für die nächste Bürgerschaftssitzung eingereicht. Die Regierungskoalition ruft die Hamburger Bevölkerung dazu auf, bestehende sowie kommende Angebote wahrzunehmen.

Dazu Claudia Loss, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Sobald Impfstoffe für alle Hamburgerinnen und Hamburger in ausreichendem Maß zur Verfügung stehen, wird es darum gehen, konsequent für die Impfung zu werben und auch diejenigen zu überzeugen, die jetzt noch zweifeln. Insbesondere die schnelle Entwicklung der Impfstoffe, zahlreiche Debatten über ihre Wirkung und auch lange Zulassungsverfahren haben Menschen verunsichert. Dennoch: Alle genehmigten Impfstoffe sind hochwirksam und schützen vor schweren Verläufen der Covid-19-Erkrankung. Mit unserem Antrag schaffen wir die Voraussetzungen, zügig, umfassend und gezielt zu informieren, sobald alle Hamburgerinnen und Hamburger Zugang zu Impfungen erhalten. Wenn wir bis zum Herbst 2021 eine Immunisierung von 70 Prozent der Bevölkerung erreichen wollen, dann müssen die Informations- und Aufklärungsbemühungen auf allen Ebenen – im Bund, Land und Bezirken – gut ineinandergreifen, um wirklich alle Menschen zu erreichen. Mit den Kooperationen, die Hamburg etwa für lokale Gesundheitsförderung und -prävention schon aufgebaut hat, kann eine wirklich breite Wirkung der Kampagne ‚#Ärmelhoch‘ erreicht werden. Das ist wichtig, denn mit jeder Impfung nähern wir uns dem Ende der Pandemie.“

Dazu Gudrun Schittek, gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Im Frühsommer startet die heiße Impfphase. Dann soll es endlich genügend Impfstoff geben, um im großen Stil zu impfen – ob in den Messehallen, den Haus- oder Facharztpraxen sowie einigen Kliniken und Betrieben im ganzen Stadtgebiet. Um die Corona-Pandemie durch Impfungen jedoch tatsächlich eindämmen zu können, müssen auch genügend Menschen bereit sein, sich impfen zu lassen. Diese Bereitschaft erreichen wir nur, indem wir gewissenhaft aufklären und umfassend informieren – und zwar allgemeinverständlich, mehrsprachig, barrierefrei und zielgruppengerecht. Es ist ein Segen, dass die Impfstoffe bisher halten, was sie versprechen. Sie schützen vor schweren Verläufen der Covid-Krankheit und senken nach bisherigem Wissensstand erheblich das Risiko, andere Menschen anzustecken. Damit dient eine Impfung nicht nur dem Selbstschutz – sie ist auch ein solidarischer Beitrag für unsere Mitmenschen und das einzig wirksame Mittel im Kampf gegen die globale Corona-Pandemie. Wir alle sehnen uns nach mehr Normalität. Jede Impfung ist ein Schritt dorthin. Nutzen wir sie!“

Ansprechpartner

Felix Koopmann

Tel.: 040 42831-1386

Themen

Interne Links

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.