macgyverhh/Shotshop.com

Kulturelle Teilhabe: „Museen sollen allen Menschen in ihrer ganzen Vielfalt zugänglich sein“

Mittwoch, 28.08.2019

Im Rahmen der heutigen Bürgerschaftsdebatte unterrichtet Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit über die Bürgerschaftlichen Ersuchen „Attraktivität der Hamburger Museumslandschaft weiter stärken – Hemmschwellen für den Museumsbesuch weiter abbauen“ und „Innovation und Modernisierung der Hamburger Museumsstiftungen voranbringen – Entwicklungspotentiale dauerhaft stärken“. Die SPD Hamburg hat auf ihrem Landesparteitag am 23. August bereits beschlossen, sich künftig für mindestens einen eintrittsfreien Sonntag im Monat in den staatlichen Museen Hamburgs einzusetzen. Auch der freie Eintritt am Reformationstag, für den sich die SPD im vergangenen Jahr stark gemacht hatte, soll erhalten bleiben.

Dazu Isabella Vértes-Schütter, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Kulturelle Teilhabe und Bildung zu ermöglichen, liegt uns sehr am Herzen. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen jeden erreichen - unabhängig von Alter, Nationalität und sozialer Herkunft. Deshalb haben wir uns in den vergangenen Jahren intensiv in der Bürgerschaft dafür eingesetzt, den Menschen die Zugänglichkeit in die Kulturinstitutionen und die Teilhabe am Kulturbetrieb zu erleichtern. Hamburgs staatliche Museen stehen vor neuen Herausforderungen: Vor dem Hintergrund tiefgreifender gesellschaftlicher Veränderungsprozesse müssen die Institutionen mit zeitgemäßen Formaten reagieren, die zur Partizipation einladen. Der auf dem Landesparteitag vorgebrachte Antrag, der regelmäßige freie Eintritte in Museen vorsieht, soll gerade auch Menschen erreichen, für die ein Museumsbesuch aus finanziellen Gründen oft nicht möglich ist. Die Kulturmetropole soll in ihrer ganzen Vielfalt für alle Hamburgerinnen und Hamburger zugänglich sein – das ist unser Ziel!“

Ansprechpartner

Felix Koopmann

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.