macgyverhh/Shotshop.com

Mehr Ruhe für den Friedhof Ohlsdorf: „Die Schranke ist eine kluge und pragmatische Lösung“

Freitag, 09.10.2020

Der Durchgangsverkehr auf dem Ohlsdorfer Parkfriedhof wird künftig an der Kreuzung Mittelallee und Ida-Ehre-Alle durch eine Schranke unterbunden. Alle Gräber und Kapellen im Westteil des Friedhofs sind künftig über den Eingang Fuhlsbütteler Straße zu erreichen. Der Ostteil ist ab sofort über die Zufahrten Bramfelder Chaussee, Seehof oder Kornweg mit dem Auto erreichbar.

Dazu erklärt Alexander Mohrenberg, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Der Friedhof Ohlsdorf wird mit der neuen Schranke als besonderer Ort der Besinnung und Ruhe aufgewertet. Diese kluge und pragmatische Lösung erlaubt es allen Besucherinnen und Besuchern des Friedhofs auch weiterhin die Grabstätten oder den Friedhof als Park kostenfrei zu besuchen. Bisher nutzten täglich über 5.000 Autos den Friedhof als Abkürzung. Das wird diesem Ort nicht gerecht. Es ist gut, dass mit der Schranke nun der angebrachte Respekt und eine angemessene Stille auf den größten Parkfriedhof der Welt zurückkehren.“

Ansprechpartner

Felix Koopmann

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.