macgyverhh/Shotshop.com

Neue Perspektiven für Wohnen und Gewerbe – Bürgerschaft unterstützt Sanierung der alten Druckerei in der JVA Fuhlsbüttel mit 500.000 Euro

Donnerstag, 11.05.2017

Durch die Neustrukturierung des Justizvollzugs können langfristig nicht mehr genutzte Geländeteile der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel für Wohnen beziehungsweise Gewerbe genutzt werden. Auf einer dieser Flächen befindet sich das Haus 3, in dem bislang Teile der Verwaltung untergebracht sind. Zukünftig soll die alte Druckerei, die sich im Sicherheitsbereich der JVA befindet, als Verwaltungsgebäude genutzt werden. Dafür hat die Bürgerschaft auf Initiative von Rot-Grün gestern Abend Planungsmittel in Höhe von 500.000 Euro bereitgestellt.

Dazu die Fuhlsbütteler SPD-Wahlkreisabgeordnete Dorothee Martin: "Durch die Neustrukturierung des Justizvollzuges ergeben sich für Fuhlsbüttel neue Perspektiven für Wohnen und Gewerbe. Unser Beschluss in der Bürgerschaft ist jetzt ein erster wichtiger Schritt, um das Gebiet rund um Santa Fu weiterzuentwickeln. Wie so etwas gelingen kann, zeigt in direkter Nachbarschaft bereits das Wohnquartier Am Weißenberge. In den nächsten Jahren wird es darum gehen, die Nutzungskonzepte für die frei werdenden Flächen Schritt für Schritt zu konkretisieren. Wir werden das vonseiten der Bürgerschaft weiter eng begleiten."

Ansprechpartner

Claas Ricker

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.