macgyverhh/Shotshop.com

Paloma-Viertel: „Neue städtische Initiative ist ein wichtiger Schritt für eine tragfähige Lösung“

Sonntag, 07.04.2019

Zur Mitteilung der Hamburger Finanzbehörde, dass die Stadt den Kauf eines Gebäudes im Paloma-Viertel in Erwägung zieht, erklärt Henriette von Enckevort, SPD-Bürgerschaftsabgeordnete auf St. Pauli:

„Wir arbeiten seit vielen Jahren für eine tragfähige Lösung im Paloma-Viertel. Durch den breiten und umfangreichen Beteiligungsprozess konnten beispielgebende, zum Stadtteil St.Pauli passende Konzepte für die zukünftige Bebauung und Nutzung der privaten Fläche entwickelt werden. Die Umsetzung erweist sich bisher allerdings als schwierig. Die Prüfung eines möglichen Gebäude-Kaufs unterstreicht den Willen von Stadt und Politik, hier zu einer guten Lösung zu kommen – auch wenn alle Beteiligten wissen, wie komplex die Herausforderungen sind. Nun gilt es, zunächst die Prüfungen der Behörden abzuwarten. Das ehemalige Esso-Areal soll mit einer Kombination von privatwirtschaftlichen Nutzungen, öffentlich geförderten Wohnungen, möglichen Baugemeinschaften sowie sozialen und kulturellen Projekten wie etwa dem Molotov eine zu St. Pauli passende Rolle einnehmen. Dabei ist uns wichtig, dass die Interessen St. Paulis gewahrt bleiben“.

Ansprechpartner

Felix Koopmann

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.