macgyverhh/Shotshop.com

Projekt "Zukunftstaxi": Förderprogramm für Elektromobilität und Barrierefreiheit

Mittwoch, 31.03.2021

Der Senat startet zum 1. April das Projekt "Zukunftstaxi". Zusammen mit der Taxenwirtschaft und Verbänden soll Hamburgs Taxiflotte nach und nach elektrifiziert werden. Auch das Angebot an Taxen für mobilitätseingeschränkte Menschen soll ausgebaut werden. Dies geht auf einen Antrag zurück, der am 13. Januar 2021 auf Initiative von Rot-Grün in der Hamburgischen Bürgerschaft beschlossen wurde (Drucksache 22/2672).

Dazu Ole Thorben Buschhüter, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Der ITS-Weltkongress, der im Oktober in Hamburg stattfinden soll, wird viele verschiedene Verkehrslösungen zur Mobilität der Zukunft präsentieren und ist somit ein hervorragender Anlass, die 2017 vom Senat angestrengten ersten Überlegungen zur Elektrifizierung der Taxiflotte in die Tat umzusetzen. Das Taxi ist ein wichtiger Teil der Mobilitätswende in unserer Stadt. Das CO2-Einsparpotential der über 3.000 Hamburger Taxen ist beachtlich. Mit 62.000 gefahrenen Kilometern pro Taxi ist die Entwicklung des städtischen E-Taxi-Förderprogramms ein erheblicher Beitrag zum Klimaschutz und zum Einstieg in eine neue Ära der Mobilität. Ziel ist es, dass Hamburgs öffentlicher Verkehr nachhaltiger und letztlich CO2-neutral wird. Dazu ist die Elektrifizierung der Taxiflotte ein wichtiger Schritt. Wir wollen für die in der Corona-Krise arg gebeutelte Taxibranche gute Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass die schrittweise Umrüstung der Fahrzeugflotte für die Taxibetreiber attraktiv ist. Sie sollen daher für die Anschaffung eines elektrischen Fahrzeugs bis zu 10.000 Euro Förderung erhalten – wenn es auch für Rollstuhlfahrer geeignet ist, sogar bis zu 20.000 Euro. So sollen künftig mehr und mehr Taxen für die Beförderung von mobilitätseingeschränkten Menschen verfügbar sein.“

Ansprechpartner

Patrick Schembecker

Tel.: 040 42831-1642

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.