macgyverhh/Shotshop.com

U4-Verlängerung: „Ein weiteres Ausrufezeichen für den Kleinen Grasbrook“

Montag, 16.11.2020

Die Hamburger Hochbahn hat heute bekannt gegeben, 2021 mit den Vorentwurfsplanungen für die Verlängerung der U4 über die Station Elbbrücken auf den Kleinen Grasbrook zu beginnen. Der Baubeginn ist demnach ab 2023 möglich. Geplant ist neben einer neuen Brücke über die Norderelbe auch eine Viaduktführung auf dem Grasbrook. Die neue U4-Station mit dem Arbeitstitel „Moldauhafen“ soll neben dem neuen Stadtteil Grasbrook auch den Norden der Veddel ans Hamburger U-Bahn-Netz anschließen.

Dazu Dirk Kienscherf, Vorsitzender der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Auf dem Kleinen Grasbrook wird die Zukunft des städtischen Lebens zur Wirklichkeit. Dass nun erstmals auch die U-Bahn südlich der Elbe fahren wird, ist ein weiteres Ausrufezeichen im Zusammenhang mit diesem ambitionierten Stadtentwicklungsprojekt. Mit der neuen Haltestelle werden andere Verkehrstrassen – allen voran die S-Bahn – entlastet. Gleichzeitig ist dies der nächste Schritt in unseren Bemühungen, perspektivisch auch Wilhelmsburg ans U-Bahn-Netz anzuschließen. Die Planungen zur Verlängerung der U4 zeigen, dass es in Hamburg vorangeht mit der Mobilitätswende. Es ist vorbildlich, dass die Hamburgerinnen und Hamburger dieses wichtige Projekt begleiten und auf schneller-durch-hamburg.de intensiv über die weiteren Planungen mitdiskutieren können.“

Ansprechpartner

Felix Koopmann

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.