macgyverhh/Shotshop.com

Wiederaufbau der Bornplatzsynagoge: SPD-Fraktion unterstützt kluge Idee des Bürgermeisters

Freitag, 08.11.2019

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher hat heute angeregt, eine Machbarkeitsstudie zum Wiederaufbau der von den Nationalsozialisten zerstörten Bornplatzsynagoge anzufertigen.

Dazu Dirk Kienscherf, Vorsitzender der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Bürgermeister Peter Tschentscher bringt mit seiner Idee einer Machbarkeitsstudie das Projekt um einen Wiederaufbau der zerstörten Bornplatzsynagoge deutlich voran. Die Machbarkeitsstudie wird Klarheit liefern und ist eine wichtige Unterstützung, um das Projekt mittelfristig gemeinsam mit Gemeinde und Experten auf den Weg zu bringen. Als SPD-Fraktion sind wir seit einigen Monaten in Gesprächen mit der jüdischen Gemeinde. Dabei haben die Verantwortlichen deutlich gemacht, dass insbesondere bei der räumlichen Erweiterung der Joseph-Carlebach-Schule kurzfristig Unterstützung benötigt wird. Mittelfristig sollte auch eine Verlagerung der bestehenden Synagoge zum Joseph-Carlebach-Platz geprüft werden. Als SPD-Fraktion sehen wir in der Erweiterung der Schule zu einem neuen Schulcampus einen wichtigen Grundpfeiler für die Zukunft jüdischen Lebens in Hamburg. Es ist gut, dass durch den klugen Vorschlag des Bürgermeisters jetzt auch ein konkretes Vorgehen zur möglichen Verlagerung der Synagoge entwickelt werden kann.“

Ansprechpartner

Felix Koopmann

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.