macgyverhh/Shotshop.com

Keine Chance für Rechtsextremisten und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Mittwoch, 07.05.2014

Die Bürgerschaft debattiert heute über das Landesprogramm gegen Rechtsextremismus. Dazu die SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Barbara Nitruch, Expertin für Rechtsextremismus: "Mit dem Landesprogramm ist Hamburg gut aufgestellt, um Rechtsextremisten und menschenfeindlichen Einstellungen und Ideologien vorzubeugen und entgegenzutreten. Ich möchte vor allem die erfolgreiche Arbeit der mobilen Beratungsteams und des Beratungsnetzwerks gegen Rechtsextremismus Hamburg hervorheben. Neben der bereits erfolgten Aufstockung der finanziellen Mittel im Kampf gegen Rechtsextremisten um 25 Prozent im Vergleich zu 2011 bietet das neue Förderprogramm gerade den vielen kleineren Initiativen und Projekten eine gute Unterstützung. Diese stärken den Zusammenhalt der Gesellschaft vor Ort und bekämpfen Intoleranz und Menschenfeindlichkeit." Hierfür stehen in diesem Jahr 100.000 Euro zur Verfügung. Diese Mittel können nun bei der Sozialbehörde beantragt werden.

Ansprechpartner

Claas Ricker

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.