macgyverhh/Shotshop.com

Planung für Oberbillwerder kommt voran – Ein neues Zuhause für über 12.000 Menschen

Dienstag, 10.10.2017

Die Planung für den neuen Stadtteil Oberbillwerder im Bezirk Bergedorf kommt weiter voran. Im Rahmen des gestern gestarteten, so genannten Wettbewerblichen Dialogs werden nun im engen Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern die Grundlagen für die Erstellung eines Masterplans erarbeitet.

Dazu Dirk Kienscherf, Fachsprecher Stadtentwicklung der SPD-Bürgerschaftsfraktion: "Der neue Stadtteil Oberbillwerder bietet die sehr seltene Chance, für 12.000 bis 14.000 Menschen ein neues Zuhause zu entwickeln. Entscheidend wird sein, dass ein Bezug zur naturnahen Umgebung hergestellt wird und die wesentlichen Entwicklungen moderner Stadtplanung einbezogen werden: vielseitig nutzbare Straßen, Plätze und Parks, lebendiges Wohnen durch gemischte Angebote in den Erdgeschossen, die Einbeziehung von verträglichem Gewerbe, innovative Mobilität, klimafreundliches Bauen, weitgehende Barrierefreiheit. Sehr wichtig ist uns, dass auch hier der Drittelmix umgesetzt wird und auch der frei finanzierte Wohnungsbau bezahlbar bleibt. Der Wettbewerbliche Dialog für die weitere Planungsphase stellt sicher, dass der bisherige Weg fortgesetzt wird: Jeder kann sich über die Planung informieren und aktiv in den Prozess einbringen. Oberbillwerder ist Teil unseres Zwei-Säulen-Modells der Stadtentwicklung: Primär behutsame Innenentwicklung, ergänzt durch punktuelle Stadterweiterung. Nur beides zusammen sorgt dafür, dass Hamburg lebenswert und bezahlbar bleibt."

Ansprechpartner

Claas Ricker

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.