Zum Hauptinhalt springen

Könnt´ ja gut werden – Das Festival unserer Zukunft

am 29. September 2022 ab 18.30 Uhr im Oberhafenquartier

Am 29. September gibt’s gute Musik und die wichtigen Fragen unserer Zeit in einer außergewöhnlichen Location: „Könnt‘ ja gut werden – Das Festival unserer Zukunft“ im Oberhafenquartier bietet Diskussion mit hohem Unterhaltungsfaktor. Ein spannendes Bühnenprogramm, Live-Musik und weitere Überraschungen runden den Abend ab. Organisiert wird das Ganze von der SPD-Fraktion Hamburg und den Jusos Hamburg.

Die EU fühlt sich manchmal sehr weit weg an, Diskriminierungserfahrungen auf der Straße leider nicht. Was bedeutet heutzutage Deutschsein, in einer Zeit, in der Rassismen und Ressentiments unter dem Motto „Das wird man ja wohl noch sagen dürfen“ lauthals skandiert werden? Diese Fragen diskutieren Entertainer Michel Abdollahi, Europaabgeordnete Delara Burkhardt und unser europapolitischer Sprecher Danial Ilkhanipour im Paneltalk zu „Mein Land – dein Land. Wie tolerant sind Deutschland und Europa?“.

Die Frage nach dem Sinn des Lebens stellen sich viele Menschen – meist im Stillen und für sich. Tatsächlich aber sind wir von gesellschaftlichen Strukturen abhängig, um unser Leben als sinnvoll zu erfahren. Sinnkrisen und Klimakrisen scheinen teils gemeinsame Wurzeln zu haben. Diesen gemeinsamen Ursprüngen gehen Philosoph Christian Uhle und unser Sprecher für Energie- und Umweltpolitik Alexander Mohrenberg im Talk zu „Wozu das alles? – Sinnkrisen in der Klimakrise“ auf die Spur.

Der Eintritt ist frei.

29. September ab 18:30 Uhr
Die Halle – Parkour Creation Center, Oberhafenquartier Hamburg

Mehr Infos: www.koenntjagutwerden.de