macgyverhh/Shotshop.com

Verantwortungsvolle Finanzpolitik: Hamburg zahlt Schulden in Rekordhöhe zurück

Dienstag, 07.01.2020

Im Rahmen der heutigen Landespressekonferenz hat der Senat über die Entwicklung des Schuldenstands der Freien und Hansestadt Hamburg informiert. Hamburg konnte im vergangen Jahr Schulden in einer Gesamthöhe von 1,1 Milliarden Euro abbauen. Neben einer Rekordtilgung in Höhe von 650 Millionen Euro im Kernhaushalt konnten zusätzlich Verbindlichkeiten in Höhe von 450 Millionen Euro, die bei der Privatisierung der HSH-Nordbank entstanden sind, getilgt werden. Trotz der mit der Privatisierung einhergegangenen hohen Belastung haben sich Hamburgs Schulden gegenüber dem Jahr 2010 insgesamt um 300 Millionen Euro verringert.

Dazu Jan Quast, haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Die Zahlen sind ein weiterer Beleg für die erfolgreiche und nachhaltige Finanzpolitik der SPD-geführten Senate der vergangenen Dekade. Den eingeschlagenen Weg wollen wir auch im neuen Jahrzehnt konsequent fortsetzen. Es gilt weiterhin, die Altlasten der Stadt kontinuierlich abzubauen und gleichzeitig wichtige Investitionen für die Zukunft zu tätigen, um damit den Herausforderungen der wachsenden Stadt Hamburg gerecht zu werden.“

Ansprechpartner

Felix Koopmann

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.