Nachverdichtung von Einzelhandelsstandorten

Dienstag, 08.09.2020, Drucksache 22/1335

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage des Abgeordneten Dirk Kienscherf

Einleitung für die Fragen:
Die Flächen in Hamburg sind bekanntlich begrenzt. Daher geht es darum, Flächen sehr effizient zu nutzen und bisher untergenutzte Flächen besser zu nutzen.
In diesem Zusammenhang hat sich die SPD-Fraktion in der letzten Wahlperiode dafür ausgesprochen, dass gerade Standorte eingeschossiger Einzelhandelsstandorte mit großen Parkplatzanlagen ein Potenzial z.B. für zusätzlichen, dringend benötigten Wohnraum in Form, von Aufstockungen oder Neukonzeptionen darstellen würden, die verschiedene Nutzungen im Stadtraum besser und effizienter verbinden könnten.

Frage 1: Welche Anstrengungen hat der Senat in den letzten Jahren unternommen, um im Sinne des Vortextes zu einer verbesserten Nutzung und der Schaffung von Wohnraum an Einzelhandelsstandorten zu kommen?
Frage 2: Wie viele Standorte wurden untersucht? Bitte mit Angabe des jeweiligen Standortes und des Stadtteils.
Frage 3: Wie viele und welche Standorte konnten im Sinne des Vortextes bisher entwickelt worden? Bitte mit Angabe des jeweiligen Standortes, des Stadtteils, errichtete Wohneinheiten sowie Art (Neubau oder Aufstockung) und etwaige Umbauten an den Bestandsflächen.
Frage 4: Verfolgt der Senat auch weiterhin das Ziel, weitere Standorte entsprechend zu entwickeln und damit weiteren dringend benötigten Wohnraum zu schaffen? Wenn ja, wie wird dieses Ziel verfolgt?

Ansprechpartner

Referent/in

Themen

Antwort des Senats

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.