Quartiersbuslinie 450 – wann wird die Rüschhalbinsel angeschlossen?

Donnerstag, 25.03.2021, Drucksache 22/3707

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage des Abgeordneten Ralf Neubauer

Einleitung für die Fragen:
Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2020 betreibt die Hamburger Hochbahn (HHA) die neuen Quartiersbuslinien 350 und 450. Die Buslinie 350 verbindet den Finkenwerder Fähranleger mit der Neuenfelder Seehofsiedlung. Der Betrieb der Linie 450 ist hingegen auf das Gebiet des Stadtteils Finkenwerder begrenzt und soll nach den ursprünglichen Planungen auch das Gewerbegebiet auf der Rüschhalbinsel besser an den öffentlichen Personennahverkehr anschließen. Bei der zuletzt angedachten Linienführung waren hierfür aber noch bauliche Veränderungen im Bereich des Finkenwerder Wochenmarkts erforderlich.

Vor diesem Hintergrund frage ich den Senat:

Frage 1: Verfolgt die Hamburger Hochbahn weiterhin das Ziel einer Anbindung der Rüschhalbinsel durch die Buslinie 450? Falls ja: Wie wäre der geplante Linienverlauf und die angedachte Fahrtenfrequenz? Falls nein: Warum nicht?
Frage 2: Wie ist der Planungs- und Umsetzungsstand bezüglich der erforderlichen baulichen Maßnahmen im Bereich des Finkenwerder Wochenmarkts? Wie sieht die konkrete Ausgestaltung der baulichen Maßnahme aus, ggf. welche Varianten sind in der Prüfung und wie sind die Auswirkungen auf die bezirkliche Wochenmarktfläche und die angrenzende ehemalige Hafenbahntrasse, die zukünftig als Radweg genutzt werden soll?
Frage 3: Wie sehen Zeitplan und Kostenrahmen für die angedachte bauliche Maßnahme aus? Ab welchem Zeitpunkt bindet die Buslinie auch die Rüschhalbinsel an?

Ansprechpartner

Referent/in

Themen

Antwort des Senats

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.